ÖPNV im Landkreis Märkisch-Oderland - "mobus“ konnte sich durchsetzen (Kopie)

26.10.2016 11:37

Ab Januar 2017 wird es einen neuen Verkehrsdienstleister für den Öffentlichen Personennahverkehr im Landkreis Märkisch-Oderland geben. Die Märkisch-Oderland Bus GmbH konnte im Ausschreibungsverfahren überzeugen und übernimmt ab Januar 2017 für 10 Jahre einen großen Teil der Leistungen im ÖPNV im Landkreis.

 

Zum 01. Januar 2017 wird die  „mobus“ (Märkisch-Oderland Bus GmbH) –, die sich im europaweiten Ausschreibungsverfahren durchsetzen konnte, die ÖPNV-Leistungen in großen Teilen des Landkreises Märkisch-Oderland erbringen. Bediengebiet wird die Region von Hoppegarten über Strausberg bis hin nach Seelow sein. Im Nördlichen Teil des Landkreises wird wie bisher die Barnimer Busgesellschaft ÖPNV-Dienstleister sein.

 

Die wesentlichen Veränderungen für die Fahrgäste werden sich im geänderten Ansprechpartner und in einem neuen Design der Busse ergeben. Gravierende Veränderungen am Fahrplan gibt es nicht und auch die Beförderungstarife werden wie bisher weiter gelten. Hier hat der Landkreis mit seinem Ausschreibungsverfahren die Grundlage gelegt.

 

„Wir freuen uns, dass wir in der Ausschreibung überzeugen konnten und werden die verbleibende Zeit bis zur Betriebsaufnahme nutzen, damit ab Januar ein reibungsloser Übergang der Leistung erfolgen kann“, sagt Uwe Rößler, Geschäftsführer und Regionalleiter Ost der RHENUS VENIRO und Geschäftsführer der mobus.

 

Aufgrund von Verzögerungen im Verfahrensablauf wird es innerbetrieblich sicher einige Übergangslösungen geben. Die Geschäftsräume werden aktuell eingerichtet. Davon sollen die Fahrgäste jedoch wenig betroffen sein.

 

 „Wir werden unsere Fahrgäste zeitnah auf unserer Internetseite www.mo-bus.de informieren. Hier werden wir auch rechtzeitig die neuen Fahrpläne zur Verfügung stellen“, so André Jalowy, Projektmitarbeiter für die Betriebsaufnahme. Wir werden die Fahrgäste auch darüber informieren, wie wir die Betriebsaufnahme gestalten wollen. „Und natürlich können die bisherigen ABO-Nutzer des Altbetreibers BMO bereits schon jetzt auch bei uns ABO-Verträge für den Zeitraum ab dem 01.Januar 2017 beantragen und abschließen.“ Auch für die Schulen gibt es keine gravierenden Veränderungen. Die Schulen können sich ab Mitte November an die mobus wenden und Angebote für Schwimmfahrten anfordern.

 

Im Übrigen werden alle Mitarbeiter des heutigen Betreibers eine gesicherte Weiterbeschäftigung erhalten. Für die Verwaltungsmitarbeiter übrigens an einem Standort im Landkreis Märkisch-Oderland, gegenüber der heutigen Situation ein wichtiger Punkt für die Mitarbeiter aber sicher auch für die Region.

 

mobus Märkisch-Oderland Bus GmbH – Wir über uns

Die mobus GmbH ist eine 100%-ige Tochter der RHENUS VENIRO-Gruppe und wurde für die Teilnahme an der Ausschreibung des ÖPNV im Landkreis Märkisch-Oderland gegründet.

 

Die Gesellschaft erbringt seit August 2016 in einer Bietergemeinschaft mit der Regionalverkehr Bitterfeld-Wolfen GmbH ebenfalls den ÖPNV im Landkreis Prignitz.

 

Die RHENUS VENIRO GmbH & Co. KG, Public-Transport-Sparte der Rhenus SE & Co. KG, ist mit 11 Bus- und 3 Bahnbetrieben in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und bald auch in Brandenburg aktiv:

 

  • im Osten mit der Regionalbus Oberlausitz in Bautzen und gemeinsam mit der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck mbH in Görlitz, dem Regionalverkehr Westsachsen in Zwickau, prignitzbus im Landkreis Prignitz und stendalbus im Landkreis Stendal sowie der Freiberger Eisenbahn.
  • im Westen mit der Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG NIAG in Moers,
  • im Südwesten mit den Stadtverkehren in Bad Kreuznach, Idar-Oberstein und Zweibrücken, den Regionalverkehren in St. Wendel, Moselbahn in der Region Trier, Martin Becker im Westerwald sowie den SPNV – Strecken Boppard-Emmelshausen und Bullay-Traben-Trarbach.

Zurück

Weitere Meldungen

... aus dem Unternehmen

... aus dem Bereich Verkehr